Einweihungsfeier vom neuen Spiellokal am 24.11.2017

Schachverein hat eine neue Heimat

Von Jörg Wahl 27.11.2017  / Schwarzwälder Bote
Der Schachverein Bisingen-Steinhofen fühlt sich wohl in seiner neuen Bleibe. Der Vorsitzende des Schachvereins, Andreas Fecker (rechts), und Philipp Langenbach weihten die neuen Räume des Vereins am Wochenende mit einer Partie Schach ein. Außerdem gab es ein gemeinsames Essen für alle Mitglieder. Foto: Wahl Foto: Schwarzwälder-Bote
Der Schachverein Bisingen-Steinhofen fühlt sich wohl in seiner neuen Bleibe. Der Vorsitzende des Schachvereins, Andreas Fecker (rechts), und Philipp Langenbach weihten die neuen Räume des Vereins am Wochenende mit einer Partie Schach ein. Außerdem gab es ein gemeinsames Essen für alle Mitglieder. Foto: Wahl Foto: Schwarzwälder-Bote
 
In seine neuen Vereinsräumlichkeiten ist am Wochenende der Schachclub Bisingen-Steinhofen umgezogen. Die ersten Spiele wurden in den neuen Räumen bereits ausgetragen. Am Wochenende wurde der Umzug gefeiert.

  

Helle, übersichtliche und modern gestaltete Räume dienen ab sofort dem Schachtraining und -spielen des Schachvereins Bisingen-Steinhofen. Der Verein hat im einstigen Wohn- und Geschäftshaus der Familie Lothar und Conny Schaudt eine neue Heimat gefunden. Die Gemeinde Bisingen hat das Anwesen in der Steinhofener Straße 10 vor Jahren käuflich erworben. Nun kann es für Vereinszwecke genutzt werden.

In geselliger Runde hieß der Vorsitzende Andreas Fecker am Freitag die Besucher zum ersten offiziellen Training in den neuen Räumen willkommen. Er betonte, dass im Vorfeld Renovierungsarbeiten notwendig waren und dass sich dafür seit dem Sommer mehrere Mitglieder ins Zeug gelegt haben.

Zunächst musste der Teppichboden entfernt werden. Daraufhin folgten Schleif-, Maler-, Flies- und Tapezierarbeiten. Alte Farbe und Lack an Türen, Zargen, Treppenstufen und Geländer wurde entfernt. Viele Arbeitsstunden kamen da ehrenamtlich zusammen. Der Vereinschef lobte das Engagement und als Anerkennung gab es einen guten Schluck Vino.

 

Die ersten Mannschaftsbegegnungen und Spiele haben in dem Gebäude bereits stattgefunden. Nun habe der Schachclub Räume zur Verfügung, die sich sehen lassen können, so der Vorsitzende Andreas Fecker.

Ein neues Spiellokal war für den Schachclub dringend notwendig. Grund dafür war, dass das einstige Gossard-Gebäude bald abgerissen werden soll. Außerdem wird das Gebäude in der Bahnhofstraße nach dem letzten Wasserschaden nicht mehr beheizt. Für die kalte Jahreszeit gab es also überhaupt keine Gelegenheit, Training und Spiele abzuhalten. Deshalb musste so schnell wie möglich gehandelt werden.

Der Schachverein hat schon mehrere Umzüge hinter sich .

Seit der Hauptversammlung in diesem Jahr steht Andreas Fecker an der Vereinsspitze. Vor ihm war über 20 Jahre hinweg Günther Hollstein der Vereinsvorsitzende. Von der Gründung des Schachclubs im Jahre 1950 bis Ende der 1980er-Jahre diente erst das einstige Gasthaus Lamm in Bisingen als Vereins- und Spiellokal. Anschließend folgten Wechsel ins alte Pfarrhaus Steinhofen, ins Feuerwehrgerätehaus (kleiner Saal), in den Kindergarten Spatzennest und zuletzt ins alte Fabrikgebäude Gossard.
Innerhalb der langen Vereinsgeschichte haben die Mitglieder und Mannschaften des Schachclubs schon ungezählte Erfolge eingefahren, mitunter aber auch größere Turniere in Bisingen ausgerichtet.
Mit fünf Mannschaften beteiligt sich der Verein an der Runde und betreibt außerdem eine florierende und förderliche Jugendarbeit. Woche für Woche rauchen die Köpfe beim Training über den Schachbrettern.

Weitere Bilder von der Einweihungsfeier befinden sich in der Galerie 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.